09.03.2016 - Ein Heimkommen nach 16 Jahren

Veröffentlicht am 09.03.2016

Markthalle, Hamburg. Nach drei Wochen erschöpfender, fast schon Schichtarbeit gleichender Proberei, soll es nun beginnen: Ab heute tauchen wir das Land ins NEON Licht.

Die erste Nachricht des Tages kommt vom Busfahrer, und es ist keine gute. Er teilt mir mit, dass wir während der nächtlichen Fahrt die STS Brandings (Magnetschilder) an der rechten Seite des Busses verloren haben. Irgendwer hatte also heute Nacht die Chance, einen 6 m langen SUBWAY TO SALLY Schriftzug auf der A24 zu finden. Hoffentlich hat sich kein Autofahrer drin verheddert!

Die Markthalle soll also der Ort der Premiere sein. Vor 16 Jahren waren wir das letzte Mal hier. Trotzdem entsteht sofort ein heimeliges, bekanntes Gefühl. Es ist definitiv der richtige Ort für diese Show. Auch wenn bedauerlicherweise das konzipierte Set nicht auf dieser Bühne realisiert werden kann. Während die Crew bastelt, macht sich eine fast schon kindliche Vorfreude in mir breit – es ist unglaublich spannend! An dieser Stelle mache ich einen Break und schreibe morgen früh weiter. Dann werde ich klüger sein, und alle die am heutigen Abend dabei sein werden wissen, was unter „EKUSTIK“ zu verstehen ist.

Guten Morgen! Hier nun also das Fazit des ersten Abends. FUNTASTISCH! Es hat super funktioniert, und das konnte man ja vorher nicht als gegeben annehmen. Mit einer neuen Idee ins kalte Wasser zu springen kann auch nach hinten losgehen. Ging es aber nicht. Ich meine, wir waren ja alle überzeugt von diesem Projekt, dennoch war es ein wunderbares Gefühl, sich so bestätigt zu sehen. Im Übrigen ein ganz, ganz großartiges Publikum in Hamburg!

Die Entspannung nach dem Konzert entlud sich in einer recht ausufernden Party. So mancher wird wohl heute mit einem dicken Kopf aufwachen, vielleicht auch unsere Freunde von LORD OF THE LOST, die mit uns feierten, bis alle Getränkevorräte vernichtet waren.

Bis morgen!
Eric Fish

SUPPORTER