25.03.2015 - Die Goldbergvariationen

Veröffentlicht am 25.03.2015

Centralstation, Darmstadt. Es war ein wundervoller Tag in Darmstadt. Frühlingsluft, Sonne satt, ein Gewimmel gut gelaunter Menschen in einer, wie ich finde, tollen Stadt. Ich laufe den ganzen Tag durch die Gegend und staune, was hier an Sehenswürdigkeiten auf engstem Raum zu finden ist.

Nachdem ich wieder herunter war von der Mathildenhöhe (Russische Kapelle), setze ich mich im Herrengarten an eine uralte Buche, versuche in meinem Vorhaben, endlich eines der großen Werke der Weltliteratur zu lesen (Dante Alighieri, Die göttliche Komödie), voran zu kommen – und schlafe fast sofort ein. Herrlich!

Die gute Stimmung der ganzen Welt macht an diesem Tage auch nicht halt vor der kaum atembaren Luft in der Centralstation. Größte Herausforderungen, größter Spaß! Klasse Publikum!

Nun zur Überschrift.

Ich möchte dem verehrten Leser nicht zu nahe treten, aber, um den Spruch des Tages nachvollziehbar zu machen, sollte ich erwähnen, dass die Goldberg Variationen ein berühmtes Musikstück von Johann Sebastian Bach sind. In unserem Falle prägte Bodenski bei Ansicht dieser Flasche unsere ureigenen Goldbergvariationen:

Goldberg – Rum
Golberg – Wodka
Goldberg – Gin
Und auch, hört, hört, Goldberg – pur

Euer Eric Fish

SUPPORTER