19.12.14 - Viel Harmonie

Veröffentlicht am 19.12.2014

Stuttgart/Filderstadt, FILharmonie Neue Halle, neues Glück! Die FILharmonie ist eine typische Mehrzweck - Stadthalle mit hervorragenden Produktionsbedingungen. Allerdings auch mit jenem spröden Charme, bei dem man sich im leeren Zustand nur schwer vorstellen kann, dass hier abends der Bär steppen wird. Um es vorweg zu nehmen: Es ging ganz gewaltig ab!

Die Halle knüppelvoll und die Stimmung von der ersten Minute an großartig! Mit viel Humor wurde die Tatsache konstatiert, dass bei meiner Begrüßungsansage das Mikrofon nicht funktionierte. Das Publikum war so nett, einmal ganz, ganz still zu sein, so dass ich meine ersten Worte auch „trocken“ in den Saal rufen konnte. Sehr diszipliniert meine Lieben. Später stellte sich heraus, dass nicht etwa das Mikro eine Macke hatte, sondern dass die PA einfach noch aus war. Der Schuldige steht auf der Fahndungsliste und wird einen ausgeben müssen.

Einen wahrhaftig brenzligen Augenblick überstand ich glücklich, als ich bei einer Nummer in den Graben ging und beim zurück klettern auf die Bühne, quasi im Pyro – Feuersturm, für eine Sekunde genau in eine dieser Abschussröhren schaute, die wie kleine Kanonen aussehen. Ach du Sch… konnte ich nur noch denken – und beten. Dann war der Moment vorbei und ich wusste, dass unser Pyromane, Hannes, seinen Job mit offenen Augen macht. Er hatte die Situation beobachtet, und mich verschont.

Nach der Show wurde getanzt. Im Backstage von UNZUCHT hatte Simon – Michael eine eigens mitgebrachte Discoanlage, inclusive Licht, aufgebaut, und betätigte sich als DJ. Was für ein Spaß! Der Spruch des Tages kam von Robin, Ingos Sohn, der uns die ganze Tour über begleitet. Die Beiden zappten sich durch Youtube und Ingo hielt seinem Filius Vorträge musikwissenschaftlicher Art. Plötzlich sagt der „Kleene“: „Weißt Du Papa, meine Klassenkameraden gehen ihren Eltern mit Dub Step auf die Nerven – und mir geht mein Vater mit Dub Step auf die Nerven!“

Euer
Eric Fish

SUPPORTER