02.05.2014 - The band was good, but the crew was brillant!

Veröffentlicht am 03.05.2014

Losheim, Hexentanz Festival. Es gibt kaum etwas derartig Ambivalentes wie off days. Körper und Kopf befinden sich in einem permanenten, tumben Tour-Tagesrhythmus. Letztendlich die Wiederkehr des ewig Gleichen, und plötzlich ist alles anders. Ein richtiges Bett, eine eigene Dusche, keine Termine, kein Soundcheck, kein Konzert.

Der Körper nimmt’s dankbar an und der Metabolismus fährt runter auf das absolute Minimum. Aus dieser Ruhestellung, die darin gipfelt, dass der nächste Tag der Band erst um 13.00 Uhr beginnt, wieder in den Rhythmus zu finden, ist enorm schwer.

Noch ganz anders stellt sich der Ablauf für die Crew dar. Um uns die idealst möglichen Bedingungen zu schaffen, stehen sie alle um 06.00 Uhr auf, fahren zum Festivalplatz und beginnen unser Toursetup zu installieren und Soundcheck zu machen. Das musste alles erledigt sein, bevor die erste Band den Festivaltag eröffnete, und das schaffen sie auch. In der halben Stunde Umbauzeit vor unserem Headlinerslot, leisten sie dann geradezu Unmenschliches. Alle Podeste mit Gittern, Zusatzlicht etc. werden an den Start gebracht, in 5 Minuten der Linecheck durchgezogen, und ab geht’s. So konnten die Zuschauer eine große Band sehen, auf einer Bühne, die eines Headliners würdig war. Vielen dank Mädels und Jungs für diese brillante, engagierte Leistung!

Ansonsten habe ich das Flair des ersten Festivals sehr genossen, habe mir jede Band partiell angeschaut, habe mit den Kollegen eine volle Stunde Autogramme gepinselt und Fotowünsche erfüllt und viele Schwätzchen mit Bekannten gehalten.

Besonders interessant war es, den ersten Gig der LETZTEN INSTANZ ohne Holger Lieberenz zu sehen. Ein bisschen traurig stimmte es mich schon, ich mag ihn als Typ sehr, doch die Band hat das super gelöst. Wie auch schon MEGAHERZ zuvor hatten sie einen vollen Platz und wussten zu begeistern. PROJEKT PITCHFOLK spielte den Platz dann wieder halb leer, muss man einfach so sagen ...

Zum Finale aber war diese wunderschöne Location bis hin zum oberen Hang gefüllt, und obschon es sehr, sehr kühl war, entwickelte sich eine begeisterte Stimmung.

Ein sehr, sehr schöner Tag nimmt sein Ende in einer bandübergreifenden Sause inclusive Geburtstagsfeier von David Pätschs Freundin. LEX macht sogar für unser neues Hobby ein "Planking" Foto inmitten der Party. Was für ein Spaß!

Eric Fish

SUPPORTER